Hilfsfonds für die Hinterbliebenen und Verletzten der Loveparade-Katastrophe

04.01.2021

 

Die Hinterbliebenen und Verletzen der Loveparade-Katastrophe erhalten zehn Jahre nach den Ereignissen in Duisburg weitere finanzielle Unterstützung. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat auf Grundlage eines einstimmigen Beschlusses des Landtags einen zweiten Hilfsfonds in Höhe von fünf Millionen Euro aufgelegt. Die Anspruchsberechtigten wurden von Ministerpräsident Armin Laschet persönlich angeschrieben und über das Hilfsprogramm informiert.

Die Auszahlung der Hilfeleistung erfolgt über die Unfallkasse NRW. Anspruchsberechtigte können dort in einem unbürokratischen Verfahren einen entsprechenden Antrag formlos oder mit diesem Formular bis spätestens 31. Dezember 2023 stellen. Postanschrift für die Anträge ist:

Unfallkasse NRW

Direktionsbüro

Z. H. Anke Wendt

Moskauer Straße 18

40227 Düsseldorf

 

Für Fragen können sich Betroffene an Frau Anke Wendt unter der Rufnummer 0211 9024-1499 oder per Mail an a.wendt(at)unfallkasse-nrw.de wenden. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung der Düsseldorfer Staatskanzlei entnehmen.